Historie des MCC Halle Münsterland

Das größte und vielseitigste Veranstaltungszentrum der Region

 

Das Messe und Congress Centrum Halle Münsterland ist das größte und vielseitigste Veranstaltungszentrum der Region. Auf Messen, Kongressen und Events präsentiert es sich als hochklassiger Dienstleister für jährlich rund 300 Veranstaltungen aller Art und jeder Größe. Davon überzeugen sich Jahr für Jahr mehr als 550.000 Menschen. An Höhepunkten ist die Geschichte des Messe und Congress Centrums Halle Münsterland reich. Unsere Besucher erlebten den Dalai Lama ebenso wie die Bundeskanzlerin, rockten mit den Rolling Stones und den Sportfreunden Stiller, lachten über Atze Schröder und Mario Barth, feierten auf „Europas größter Kegelparty“ und informierten sich auf verschiedenen Messen über die unterschiedlichsten Themen – angefangen von der Baufinanzierung bis hin zur Gesundheit.

VIDEO

 

Die ersten Jahre: Münsteraner bestaunen imposanten Neubau 

Bei der feierlichen Eröffnung am 17. und 18. April 1926 war ganz Münster auf den Beinen. Die westfälischen Reit- und Fahrvereine weihten den imposanten, 753.000 Reichsmark teuren Neubau mit einem Schauturnier ein. Ein großer Tag auch für Oberbürgermeister Dr. Georg Sperlich: Er war die treibende Kraft hinter den Neubauplänen gewesen. Architekt Felix Sittel hatte einen modernen Zweckbau entworfen, der 6.000 Menschen Platz bot. Unter der 16 Meter hohen gewölbten Holzdecke der 3.500 Quadratmeter großen Halle fanden landwirtschaftliche Veranstaltungen ebenso statt wie klassische Konzerte, Turnfeste oder Radrennen.

 

Krieg und Wiederaufbau: Holz gegen Pferde

Im Krieg wurde die Halle Münsterland völlig zerstört. Doch schon 1948 begann der Bau der neuen Halle Münsterland, die noch heute – als „Große Halle“ –- den Kern des Messegeländes bildet. Das wertvolle Holz für ihr charakteristisches Tonnendach kam aus Bayern – „schwarz" getauscht gegen 120 Pferde, die die cleveren Münsteraner in den Süden lieferten. Die erste wieder aufgebaute Veranstaltungshalle Deutschlands wurde bis 1952 komplettiert: Für rund zwei Millionen Mark entstanden unter anderem Büros und ein Foyer, ein Restaurant und der „Weiße Saal“ als Tagungsraum für 500 Personen. Die Leitung der neuen „Halle Münsterland GmbH“ übernahm 1949 Franz Odenbreit, der ihre Geschicke bis 1964 lenkte.

 

Wirtschaftswunder: Sechstagerennen, Blumenschau und Hochkultur

Absoluter Besuchermagnet in der Wirtschaftswunderzeit war das Sechstagerennen, bei dem ab 1950 die besten Radfahrer des Landes im Oval rasten. Bereits im Jahr zuvor war das Reit- und Springturnier wieder gestartet, das heute als „K+K-Cup" die Pferdefreunde fasziniert.

Die Berliner, Wiener und New Yorker Philharmoniker brachten klassische Hochkultur nach Westfalen, Herbert von Karajan und Leonard Bernstein attestierten der Halle internationales Konzertniveau. Daneben setzte der neue Geschäftsführer Hans-Joachim Hangstein (1964-1991) verstärkt auf Ausstellungen und Tagungen.

 

Rock und Pop-Revolution: Stars in der Halle Münsterland 

Die Rock- und Pop-Revolution erlebte die Halle Münsterland an vorderster Front. 1965 trieben die blutjungen Rolling Stones bei ihrem ersten Deutschland-Konzert die Fans zu gesitteter Hysterie. Jimi Hendrix (1969), Deep Purple (1970) und Pink Floyd (1971) ließen es weitaus heftiger krachen. Wer in der Rock- und Popmusik einen Namen hat, kam damals und kommt auch heute noch nach Münster: Internationale Stars wie Bob Dylan halten der Halle ebenso die Treue wie nationale Größen à la Udo Jürgens, Peter Maffay und Reinhard Mey.

 

Renovierung und Erweiterung: Ein neues Zentrum für Messen und Kongresse

1976 eröffnete die runderneuerte Halle Münsterland ihren Congress Saal für Tagungen und Konzerte mit bis zu 1.000 Besuchern. Doch schon bald reichten die Kapazitäten nicht mehr aus – besonders für die immer wichtigeren Messen und Kongresse. 1994 stellte die Stadt 82 Millionen Mark für Renovierungen, An-, Um- und Neubauten zur Verfügung. In der Amtszeit von Geschäftsführer Dr. Hans-Jürgen Gaida (1993-2002) veränderte sich das Erscheinungsbild der Halle so stark wie nie zuvor. Bis 2002 entstanden das Südfoyer sowie drei Messehallen mit insgesamt knapp 20.000 Quadratmetern Fläche. Allein die Messehalle Mitte, in der auch große Konzerte stattfinden, fasst bis zu 11.000 Menschen.

Die Modernisierungen gingen auch unter Dr. Ursula Paschke, Geschäftsführerin seit 2002 weiter. „Nur so bleiben wir angesichts des wachsenden Wettbewerbs fit für die Zukunft“, warnt sie vor Stillstand. 2007 wurde das Herz- und Schmuckstück, die bis zu 6.500 Besucher fassende „Große Halle“, grundlegend renoviert. Neu sind die komfortablen Tribünen mit 2.300 gepolsterten Sitzen sowie ein eindrucksvolles Lichtkonzept, bei dem moderne LED-Leuchten die Halle perfekt in Szene setzen. 2008 kamen zwei Business Logen hinzu. Hier bieten Unternehmen ihren Kunden, Partnern oder Mitarbeitern einen besonderen Abend mit einem großen Showerlebnis, erlesenen Speisen und Getränken und einem aufmerksame VIP-Service.

 

Ein neuer Name

Seit 2009 firmiert die Halle Münsterland als „Messe und Congress Centrum Halle Münsterland“. Der neue Name, verbunden mit einem neuen Logo, kommuniziert deutlicher als zuvor die Multifunktionalität und Modernität des Veranstaltungszentrums, dessen Congress Centrum und Messehallen bis dahin zu wenig wahrgenommen wurden. Auf die Tradition und den Wiedererkennungswert der bewährten Marke wurde dabei bewusst nicht verzichtet.

 

Mehr Flexibilität im Congress Centrum

Das Congress Centrum zeichnet sich dadurch aus, optimale Voraussetzungen für verschiedenste Veranstaltungen zu bieten. Ob festliche Atmosphäre oder modernste Technik gefragt ist: Die Säle werden jedem Anspruch gerecht. Einzeln oder kombiniert sind sie geeignet für Kongresse, Tagungen, Seminare, Workshops, Empfänge und begleitende Fachausstellungen – mit zehn, aber auch mit bis zu 4.000 Teilnehmern. So ist das Congress Centrum Schauplatz bundesweit beachteter Kongresse, darunter große Parteitage und wissenschaftliche Fachkongresse.

Mit dem „Grünen Saal“ erhielt das Congress Centrum 2008 einen weiteren, multifunktionalen Raum mit modernster Präsentationstechnik. Bis zu 350 Gäste können hier tagen, ebenso eignet sich der Saal für VIP-Empfänge bei Events. Mit dem 2013 eröffneten Panorama Congress erfolgte der nächste Schritt: Dank weiterer neuer und umgebauter Säle kann das Messe und Congress Centrum Halle Münsterland noch flexibler auf die Wünsche von Kongressveranstaltern reagieren.

 

Kunst, Kegler und Konzerte

In den drei Messehallen finden regelmäßig namhafte internationale Ausstellungen und gut eingeführte Publikumsmessen statt, beispielsweise die „Internationale Ausstellung für Fahrwegtechnik (iaf)“, die „Kunst- und Antiquitäten-Tage“, die Diabetes Messe, die internationale Polizeifachmesse Ipomex, die 2015 um die „Defense Expo“ und die „Tactic Days“ erweitert wird, oder die „bauen & wohnen“. Neue, innovative Veranstaltungen sprechen ein neues Publikum an und haben sich mittlerweile etabliert. Dazu zählen zum Beispiel die Hunde-Aktiv-Messe Doglive oder die Süßwaren- und Dekorationsmesse „Zimt & Sterne“, die auf die Adventszeit“ einstimmt.  

Nicht zuletzt ist das Messe und Congress Centrum Halle Münsterland ein Ort für Konzerte, Shows und Feste. Jeden November feiern mehr als 25.000 Partyfreunde drei Nächte lang „Europas größte Kegel Party" – Spaß, Tanz und Action garantiert. Um den Jahreswechsel verzaubern die Kufenkünstler von „Holiday on Ice“ ihr Publikum. Rock- und Pophelden wie Die Ärzte oder die Fantastischen Vier, Stars wie die Pet Shop Boys, Sean Paul, André Rieu oder Eros Ramazzotti, Comedians wie Helge Schneider und viele, viele mehr: Sie alle schätzen das Messe und Congress Centrum Halle Münsterland als einen Auftrittsort, an dem sie ein professionelles Team, eine tolle Atmosphäre und ein fantastisches Publikum erwartet.

 

Trend zu „grünen“ Veranstaltungen 

Gefragt sind immer mehr „grüne“ Kongresse und Veranstaltungen. Auf diesen Trend hat sich das Messe und Congress Centrum Halle Münsterland schon seit einigen Jahren eingestellt. 2010 erhielt das Veranstaltungszentrum erstmals das „Green Globe“-Gütesiegel, 2012 und 2014 folgten jeweils erfolgreiche Rezertifizierungen. Damit setzt das Messe und Congress Centrum Halle Münsterland seinen Weg der Nachhaltigkeit konsequent fort.  

Schon seit 2009 sind Energieeffizienzmanager unter anderem Stromverschwendern auf der Spur. Die Kronleuchter in der Großen Halle strahlen seitdem mit energiesparenden Halogenbirnen; mit dem Wasser im Sprinklertank unter der Messehalle Mitte werden mehrere Räume gekühlt. Bereits bei der Anreise lässt sich der CO2-Ausstoß minimieren: Mit dem Veranstaltungsticket kommen Besucher im Fernverkehr der Deutschen Bahn zu 100 Prozent mit Ökostrom zum Ziel. 

Auch auf Barrierefreiheit achtet das Messe und Congress Centrum Halle Münsterland: Ein Beispiel dafür sind spezielle Sender, die es Schwerhörigen ermöglichen, an jedem Platz Musik genießen und Vorträgen folgen zu können.

,

Messe und Congress Centrum
Halle Münsterland GmbH


Albersloher Weg 32
48155 Münster
Tel. 02 51 / 66 00 - 0
Fax 02 51 / 66 00 - 12 1

Servicezeiten in der Verwaltung:
Mo. - Fr. 8:00 - 18:00 Uhr

Anreise

Tickets online bestellen

oder im

Vorverkauf „Ticket to Go“,
direkt am Messe und Congress
Centrum Halle Münsterland.
Tel. 02 51 / 16 25 817

Sowie bei allen bekannten
Eventim-Vorverkaufsstellen.